Startseite

2009/04/22

Blumen-Amphore: Schön anzusehen

Hier stelle ich meine Blumen-Amphore (oder wie der Name auch immer ist) vor. Ich habe sie mal vor 20 Jahren in Italien gekauft. Nach dem Urlaub war das Auto übervoll mit Ideen und dem ganzen Gepäck.

Damals gab es in Deutschland noch nicht so viel wundervolle Keramik und ich war hell auf begeistert. Leider konnte ich auch nur Einzelstücke mitnehmen und außerdem war es mir auch zu teuer.



Jetzt im Frühjahr ist die Amphore auch noch nicht richtig bepflanzt, es wirkt deshalb auch noch nicht ganz so.

Bedauerlicherweise habe ich einen Frostschaden festgestellt. Das Unterteil ist vom Oberteil abgeforen. Es steht nur locker auf und im Endeffekt muss sich nur noch eine Taube daraufsetzten und es fällt um. Wenn man das Bild vergrößert kann man es auch sehen. Es gibt dort eine sichtbare Absplitterung. Bisher habe ich es noch nicht geschafft die Blumenamphore zu kleben. Ich denke dieser Superkleber aus dem ein Euroshop - natürlich eine ganze Packung - müsste gehen.

Immerhin hat das Ganze 20 Jahre gehalten, muss ich jetzt wohl sagen. Zukünftig werde ich alleTonwaren im Garten besser im Winter ins trockene stellen. Aus Schaden wird man eben klug.

Unten am Sockel ist übrigens Waldmeister. Der wächst hervorragend im Garten. Nehmen Sie ein kleines Pflänzchena us dem Wald mit und pflanzen sie es im Garten ein. Halbschatten reicht. Waldmeister ist absolut anspruchslos. Dieses Jahr haben wir es sogar geschafft, eine Bowle davon zu machen. Man muss nur daran denken, dass man den Waldmeister vor der Blüte erntet. Im Mai ist es schon zu spät. Die Blätter sollten im Alkohol auch nur maximal 30 Minuten einwirken, sonst löst sich zu viel Kumarin, das ist schädlich und gibt enorme Kopfschmerzen.




Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.

Keine Kommentare:

Kommentar posten