Startseite

2009/04/20

Eine Kiwi: Nicht besonders schön im Winter - Aber wunderschön im Sommer

Diese Kiwi soll einen entstehenden Durchgang begrünen. Die Kiwi ist so an die 5 Jahre alt und wurde gekauft, als die Pflanzen noch zweihäusig waren. Dass heißt, man braucht immer eine weibliche und eine männliche Pflanze.

Bild 1: Kiwi, üppig entwickelt und kaum zu bändigen




Meine Kiwi hat in den letzten zwei Jahre auch angefangen zu tragen. Die Wuchskraft der Kiwi ist unglaublich. Die wächst in alle Richtungen und man muss unbedingt die Pflanze schneiden, weil sie sonst macht was sie will. Im Moment ist mir noch nicht klar, wie sie denn wachsen darf. Also wird sie diese Jahr wieder machen können was sie will. Nur wenn ich nicht mehr durch den Durchgang komme, werde ich sie mit der Gartenschere zügeln.

So kahl und unscheinbar das Gewächs jetzt Anfang April auch aussieht. Wenn erst mal die Blätter da sind ist die Pflanze unglaublich schön und beeindruckend.

Die Kiwi selbst ist ausgesprochen anspruchslos und mir scheint es, man kann sie pflanzen wo man will. Ach ja, da fällt mir ein, neben einer Birke geht es nicht. Die Kiwi benötigt immer ausreichend Wasser. Wenn man aber regelmäßig gießen kann, kann man die Pflanze pflanzen wo man will. Sie wächst überigens auch in Bäume.

Kaufen kann man die Kiwis in eigentlich jeder Gärtnerei oder in jedem Baumarkt bzw. Gartencenter. Obwohl die Kiwipflanze so etwas exotisches aus Neuseeland ist, sind Kiwis absolut winterhart. Mir ist noch nie eine Pflanze erforren, Frostschäden waren immer gering und betrafen nur die letzten jungen Zweige aus dem Herbst.

Kiwis sind auf jeden Fall für jeden Garten zu empfehlen. Man kann die Pflanze z.B. auch am Haus hochziehen, auch in die 3. Etage, und dass schon nach kurzer Zeit. Die Pflanze ist durchaus etwas für die Begrünung von Mehrfamilienhäusern, auch in einer engen Stadt.


Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.

Keine Kommentare:

Kommentar posten