Startseite

2009/04/22

Hochbeeteinfassung mit Baumschnitt - Eine von vielen Möglichkeiten

Auf diesem Bild gibt es viel zu sehen. Was ich gern zeigen wollte ich die Einfassung des Hochbeets mit alten Ästen und Zweigen. Ich werfe ja schon fast nichts mehr weg, Zweige auch nicht mehr. Diese Einfassung ist schon 3-4 Jahre alt und hält immer noch. Ich finde es einfach schön.
Von den Scherbenhaufen habe ich schon an anderer Stelle berichtet. Das ist sicher auch Ansichtssache, aber manchen gefällt´s vielleicht.





In die Beete habe ich Tontöpfe eingesetzt, die mir auch irgendwie ´kaputtgegangen´ sind. Oben sehen sie noch gut aus. Darin setze ich immer Sommerblumen. Rundherum zupfe ich aus, was mir nicht gefällt. Es ist immer allerlei Saat im Beet von den letzten Jahren und dann sieht das Ganze jedes Jahr anders aus.

Eigentlich sollte es ja ein völlig aufgeräumtes Beet, unter anderem auch für etwas Nützliches (wie Gemüse) werden. Das ist mir aber irgendwie entglitten. Ich lande doch immer wieder bei Blumen.

Im Vordergrund sind übrigens die Dachbalkenreststücke, die bei der Dacherneuerung übrig geblieben sind. Die gefallen mir nicht so sehr, irgendwie ein Stilbruch. Aber jetzt nach ein paar Jahren sieht man ihnen mehr das Alter an und jetzt geht es schon wieder. Es zu ändern habe ich bisher nicht die Zeit gehabt.

Die senkrechten Stöcke, die den Zaun aus Ästen halten müssen so langsam erneuert werden. Mal sehen, ob ich es schaffe. Ich denke in diesem Bild sind eine ganze Menge Ideen. Man muss ja nichts nachmachen, aber man kann dadurch doch Anreize bekommen.

Wenn Sie mal etwas haben, was Sie so geschaffen haben, dann schicken Sie es mir mit e-Mail. Bilder sollten von Ihnen sein, damit es keine Urheberrechtsverletzungen gibt. Ich zeige es dann hier.



Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.

Keine Kommentare:

Kommentar posten