Startseite

2009/05/05

Abgestorbene Rose als Rankgerüst für Stangenbohnen

Der Winter war ja nun sehr hart und hat einigen Pflanzen im Garten das Leben gekostet. Meine alte wilde Rose, die sich sehr üppig entwickelt hatte und eigentlich für meinen Garten viel zu groß war, hat hat bereits im letzten Jahr beschlossen, nicht wieder auszutreiben. Die Treibe waren bestimmt 5 m lang und ich habe es einfach zeitlich nicht geschaftt, sie wegzunehmen. Ich hatte nur die äußeren Triebe weggeschnitten.
Mein Gedanke war im letzten Jahr auch, dass sie bestimmt wieder austreibt. Nun, das hat sie nicht gemacht. Evtl. ist sie eingegangen, weil in der Nähe mein Komposthaufen war und die Sicherwässer sie geschädigt hatten. Entsprechendes hatte ich schon mal mit einem Pflaumenbaum, der auch einen Komposthaufen nicht vertragen hat.
Diese Jahr hatte ich, so meine ich wenigsten, eine gute Idee: Man könnte doch diese Rose als Stütze und Rankgitter für Kletterbohnen oder Wicken oder Erbsen (nein, die werden ja heutzutage nicht mehr so hoch) oder etwas anderes Rankendes nehmen.

Ich habe mich für Kletterbohnen entschlossen.

Damit es noch schöner aussieht habe ich eine lila Bohne gekauft. Es sollten zuerst die schön blühenden Feuerbohnen werden, aber die isst bei uns keiner. Einen zusätzlichen Nutzen neben dem Aussehen wäre aber schön, dann freut isch meine Frau und es gibt keine Anmerkung von wegen: ´´du denkst wieder nur an das Design´´.

Den lila Bohnen möchte ich mal gedanklicherweise auch lila Blüten zuordnen. Ich weis es nicht, mal sehen was dabei herauskommt. Ich werde vom Ergebnis berichte, vielleicht hat die Sorte Blauhilde ja schon mal jemand gepflanzt?






--> Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.
--> Wenn Sie einen eigenen Beitrag haben senden Sie diesen bitte einfach an: info@garten-anders.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten