Startseite

2009/06/11

Einen Bachlauf im Garten mit Teichfolie anlegen

Es gibt viele Möglichkeiten im Garten einen Bachlauf anzulegen. Ich selbst habe es noch nicht gemacht, dafür habe ich aber schon diverse Gartenteiche angelegt und jedes Mal dazu gelernt.

Ich hatte die Gelegenheit in Wolfenbüttel einen 20 Jahre alten Bachlauf zu besichtigen. Hier sehen Sie nun 5 Bilder. Alles sieht wunderbar natürlich aus. Die gärtnerische Pflege nach der Anlage gehört natürlich dazu. Das, was zu üppig wächst muss im Wachstum eingedämmt werden; das was Mühe hat zu überleben muss unterstützt werden und die Nachbarpflanzen müssen reduziert werden. Das Wasser blitzt wundervoll durch Findlinge (Natursteine) und abwechslungsreiches Grün.

Jüngst hat meine Schwägerin damit begonnen, ihren seit Jahren vorhandenen Wunsch in die Tat umzusetzen. Ich bekomme nur am Rande mit, was so alles passiert, aber die wesentlichen Aussagen waren:
1. Es dauert viel länger als man denkt (Weit mehr Arbeit für die Konstruktion von Bachläufen und die Durchführung des Baus als vorher eingeplant ist zu investieren.
2. Es wird viel teurer als man denkt. Als Anhaltspunkt sind so Tausend Euro (und das bei Selbstbau und Beachtung der Kosten der einzelnen Elemente – Teichpumpe (die Auswahl an Teichpumpen ist groß und die Preise für Teichpumpen steigen schnell an , Kabel, Teichfolie, Klebemittel, evtl. Zement und Sand für eine Betonkonstruktion, Holz für eine Brücke (falls gewünscht), Schrauben, evtl. nicht vorhandene Maschinen, Maschinenverbrauchsmaterial, neue Pflanzen, Rasensaat, Steine, Natursteine, Fahrkosten zum Kauf von den Sachen, sowie zum eventuellen Selbstsuchen von Natursteinen, etc.)



Ich hatte die Gelegenheit einen wundervoll eingewachsenen Bachlauf in Wolfenbüttel in einen Stadtgarten zu besichtigen. Der Teich und der Bachlauf sind wohl schon über 20 Jahre alt. Abgebildet ist vorwiegend der Bachlauf, vom Teich sieht man nur ein wenig (letztes Foto).



Damit der Bachlauf so schön einwachsen kann und man auch nichts von der Konstruktion und den Materialien sieht, ist besonders auf die Anlage der Wälle und deren Bedeckung mit Substrat (Erde, Grassoden, Steine, Kies, evtl. Natursteine) zu achten. Als nicht schön betrachte ich es immer, wenn man die Teichfolie überall durchschimmern sieht. Am besten ist alles bereits bei der Erstellung des Gartenteichs bedeckt und man erkennt nichts davon.


Eine Gartenbrücke oder Bachbrücke kann ganz einfach konstuiert sein. Man kann aber auch kompliziert geschwungende Brücken über den Bachlauf online oder (seltener) im Baumarkt kaufen. Auf dem Foto ist die Natur schon fast zu üppig, man sieht, wenigsten auf dem Foto, schon nichts mehr vom fließenden Wasser.


Der Einlauf des Baches in den Teich ist auf diesem Foto zu sehen. Die Länge muss nicht groß sein. In dem vorliegenden Beispiel war der gesamte Wasserlauf nur ca. 8-12 m lang.

Eine Möglichkeit ist auch, bei der Konstruktion Steinfolie zu verwenden. Die Steinfolie sieht einigermaßen natürlich aus und man erhält einen schönen Wassergarten. Auch möglich ist es, einen kleinen Wasserfall einzubauen. Dann wird die ganze Bachlaufkonstruktion natürlich schon ganz schön aufwändig. So ein Wasserfall ist es aber auch wert, in den Bachlauf integriert zu werden.

Je mehr der Bachlauf zum Gartenteich bewachsen ist, desto größer ist natürlich der Wasserverlust durch den Wasserverbrauch der Pflanzen und durch das Heraussaugen über den Rand durch Erde und Wurzelwerk, das in den Bachlauf hineinragt.



--> Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.
--> Wenn Sie einen eigenen Beitrag haben senden Sie diesen bitte einfach an: info@garten-anders.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten