Startseite

2009/08/31

Der Komposthaufen: Wie er aussehen könnte

So ein Komposthaufen hat eine wichtige Funktion im Garten. Natürlich ist es wichtig, welchen Abstand zum Nachbarn man einhält. Es tauchen viele Fragen auf, wie z.B. Wie soll ich den Komposthaufen anlegen?, Was mache ich gegen Ratten, beziehungsweise wie vermeide ich Ratten, Was werfe ich alles auf den Kompost?, Was sollte ich lieber in den Biomüll werfen? und Wie soll man einen Komposthaufen anlegen ?

Mir geht es jetzt aber darum, wie so ein Komposthaufen aussieht, wie und wo er in den Garten passt, und wie er möglichst schön und harmonisch in den Garten eingegliedert werden kann. Ein Komposthaufen muss kein Schandfleck sein.



Besonders im fortgeschrittenen Jahr kann so ein Komposthaufen auch wirklich eine Augenfreude sein. Ein wunderschönes Beispiel habe ich im Garten der Familie Kollwitz gesehen. Die Familie Kollwitz aus Börßum im Landkreis Wolfenbüttel hatte Anfang August ihren Garten im Rahmen der offenen Pforte für die Öffentlichkeit geöffnet.

Der Komposthaufen war mit zwei aus meiner Sicht idealen Pflanzen für den Komposthaufen bepflanzt. Einerseits haben sie den Kürbis als Nutzpflanze ausgewählt. Der Kürbis braucht den guten Boden und kann sich auf den Komposthaufen prächtig entwickeln. Derjenige Gärtner, der auch etwas ernten möchte, hat mit der Auswahl des Kürbis sicher die richtige Wahl getroffen (wenn genug Platz da ist).

Für denjenigen Gärtner, der nicht unbedingt eine Nutzpflanze braucht, ist die Auswahl der Kapuzinerkresse als andere Möglichkeit sehr empfehlenswert. Die Kapuzinerkresse braucht zwar einige Zeit, bis sie sich entwickelt, aber im Spätsommer und insbesondere dann im Herbst, wenn andere Pflanzen schon auf dem Rückzug sind, entwickelt sich die Kapuzinerkresse mit unglaublicher Wuchskraft. Sie wächst, so scheint es, von Tag zu Tag stärker und lässt sich nur durch den ersten Frost aufhalten. Ich bedaure es jedes Jahr, indem ich vergessen habe, die Kapuzinerkresse auszusäen.


--> Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.
--> Wenn Sie einen eigenen Beitrag haben senden Sie diesen bitte einfach an: info@garten-anders.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten