Startseite

2010/05/26

Findlinge für eine Steinmauer / Natursteinmauer und Steingarten kombiniert

Diese wunderschöne Steinmauer kombiniert einen Steingarten und eine Steinmauer. Findlinge wurden über die gesamte Länge der Natursteinmauer verteilt. Die Befestigung erfolgte ausschließlich mit normalem Boden (Erde). In den sehr breiten Ritzen wurden Steingartenpflanzen eingesetzt. Die Mauer existiert bereits ein paar Jahre, so dass die Steingewächse üppig entwickelt sind.

Das erste Foto zeigt die Steinmauer fast über die gesamte Länge. Die weiteren Fotos bilden die Steinmauer in kleineren detaillierteren Abschnitten ab. Viele Steingewächse blühen im Frühjahr und so wirkt gerade jetzt die Mauer sehr hübsch bunt. Die Natursteinmauer ist sehr gut gepflegt, Unkraut ist nicht zu finden.






Die Steinmauer ist unter anderem deshalb sehr außergewöhnlich, weil fast ausschließlich große Findlinge für den Bau verwendet worden sind. Die Steine sind auch nahezu gleich groß. Ich habe mit den Eigentümern nicht gesprochen, aber es ist zu vermuten, dass die Steine gekauft worden sind: Selbst gesuchte Steine in so gleichgroße Qualität findet man so gut wie nie. Inzwischen sucht ja auch "jeder" Steine in Feld und Flur und es ist doch schon viel weggesucht . Das gilt zumindest für uns hier in Norddeutschland, wo wir wenig beziehungsweise keine Berge haben und uns mit den Resten aus der Eiszeit zufrieden geben müssen. Man muss schon immer dann suchen, wenn die Bauern die Felder frisch gepflügt haben. Besonders gilt das auch für die Bereiche rund um die Großstädte.

Auf jeden Fall ist das Beispiel einer Gartengestaltung bzw. Mauergestaltung (Steingarten + Mauer in Kombination) nachahmenswert.

Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.--> Wenn Sie einen eigenen Beitrag haben senden Sie diesen bitte einfach an: info@garten-anders.deDer Gartenshop von Garten-andersBlumentöpfe kaufenBlumenversand + Gutscheine

Kommentare:

  1. Aaalso, ich habe heute einige Deiner Posts gelesen und bin begeistert! Verlinkt habe ich Dich auch bzw. Dich in meine Liste aufgenommen!

    LG und bitte weiter so!
    Pupe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und Herzlichen Glueckwunsch zu Deiner Ausdauer fuer diese Seite. Du musst Pflanzen einfach lieben:-) Es ist ja unglaublich was man hier an Lese-und Lernstoff alles findet.Ich habe erst seit ein paar Monaten ein Grundstueck, das noch fast kahl ist.Noch hab ich so keinen richtigen Plan, aber langsam wird es. Ich habe mich schon øfter mal bei meinen "Mietwohnungsgaerten" bemueht, aber immer sind meine Pflanzen,Kraeuter etc. eingegangen. Heul:-( Ich hoffe, dass nun durch das Eigenheim die Ausdauer und Genauigkeit besser wird. Dazu schau ich gern hier bei Dir vorbei. Also: Weiterso! Viele Gruesse aus Norwegen. Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Pupe,
    danke vielmals für das Kompliment. Ich versuche immer etwas zu schreiben, was mich interessiert und was auch andere interessieren könnte.
    LG Wolf

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Calle und Claudia,
    wenn man ein eigenes Grundstück hat ist aus meiner Sicht schon sehr viel mehr Motivation da als bei einem Pachtgarten. Man sollte auf jeden Fall nicht zu anspruchsvoll werden. Man macht immer sehr viele Fehler, aber aus denen lernt man ja. Um so mehr freut man sich, wenn mal das Eine und das Andere klappt.

    Für mich ist dieser Spruch wichtig: ´´Der Weg it das Ziel´´. Wenn man sich den vor Augen hält genießt man viel mehr die kleinen Erfolge. Diejenigen die nur das Ziel sehen sind etwas blind und weniger glücklich (Vielleicht erreichen sie aber mehr). Was ist aber nun wichtig. Ich denke es ist das kleine alltägliche Glück und die Freude.
    Beste Grüße
    Wolf

    AntwortenLöschen
  5. Etwas Off-topic: Eine Bekannte hat einen Bodenbelag (PVC) mit so einem Findlingsteinmuster gekauft, um diesen an der Wand hinter dem Waschbecken in der Küche (als Mauer) zu montieren.

    Ich half ihr dabei, sah mir das Muster dieser PVC-Bahn (~3m lang) an und dachte mir: "Das ist verkehrt herum".
    Als ich es diese Bahn auf den Kopf stellte, passte es auf ein Mal. Ich konnte mir allerdings nicht erklären, wie ich auf den Gedanken "das ist verkehrt" kam (zumal das ja ein PVC-Boden und keine Mauer ist)

    Dann fiel mir die Ausrichtung der Steine auf: Wenn die Steine an der "unteren" Seite kleiner/kürzer sind, als auf der oberen Seite (also wie ein Keil nach unten zeigen), wirkt das harmonischer als wenn die Steine wie Keile nach oben zeigen.

    Hängt das mit dem menschlichen Verständnis von Kuppelbauten zusammen? Oder

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine Frage! Ich könnte mir vorstellen, dass der Mensch natürliche Dinge auch als das wahrnimmt. Wenn etwas ausrichtet, aufgestellt, gehängt oder was sonst auch immmer, ist, so wie es unter natürlichen Bedingungen nicht vorkommt, stellt man es fest. ´´Etwas stimmt nicht´´ Ich halte das für höchst natürlich. Steine würden sich doch nie, wenn sie einen Abhang herunter fallen oder wenn sie vom Meer oder vom Flußß irgendwo abgelagert werden, falsch herum lagern. Jedenfalls nicht alle, sondern durch Zufall nur höchst selten. Es ist - aus meiner Sicht - also ein höchst natürlicher Instinkt.
    LG Wolf

    AntwortenLöschen
  7. I do like your planting in the stones. Looks good. I think stone adds so much to the garden design. Along with the "soft" edges of plants, it looks good. Here on the shores of Lake Michigan in USA, I have lots of stone 50 ton was brought in when I started the gardens 12 years ago. Enjoyed my visit. (How do I get to be a Follower on your Blog?) Jack

    AntwortenLöschen
  8. Steine sind einfach wunderbar, ich kann nicht dran vorbei.Findlinge - immer schön rund, aber auch schöne Kiesel, bizarre Muscheln, verwittertes Holz.Leider habe ich keine Steinmauer und auch nur ein Gartenstück. Aber ob Loggia, Gartenstück, Badezimmer, Schreibtisch,auf und zwischen den Blumenpötten - überall sind meine Fundstücke und erfreuen mich seit Jahren. Andere Deko schenke ich weiter, meine Fundstücke bleiben. Dafür bin ich schon in Baugruben gekrabbelt, habe mich mit Schiß durch Kuhherden gekämpft, mich vom halben Inhalt meines Rucksackes getrennt...und am Urlaubsende mit Bedauern aussortiert.Pflanzen, meine Fundstücke und meine Buddhas gehören für mich einfach zusammen.

    AntwortenLöschen