Startseite

2010/07/29

Das Verhältnis von meinen Lilien zur großen Familie der Lilienkäfer (Lilienhähnchen)

Lilien gehören aus meiner Sicht zu den exquisiten und unverzichtbaren Pflanzen im Garten. Sie sind unglaublich elegant und blühen auch relativ lange. Wenn die Lilien kräftig sind, haben sie eine große Anzahl von einzelnen Blüten.

Leider gibt es da die gefräßigen Lilienkäfer, oder auch Lilienhähnchen genannt. Sie finden immer die meisten Lilien in meinem Garten. Wenn ich es nicht schaffe, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein, um die Lilienkäfer abzusammeln, sehen die Lilien nach einiger Zeit furchtbar aus. Das Exemplar von Lilie auf dem zweiten Foto hat noch viel Glück gehabt. Diese Lilienhähnchen schaffen es, bis auf den Stil die gesamte Lilie abzufressen. Auch dieses Jahr habe ich wieder so ein furchtbares Exemplar im Garten.
In einem Forum habe ich gelesen, dass das absammeln von Lilienkäfern die einzig wirksame Methode der Bekämpfung ist. Da ich leider immer ein paar Lilienkäfer übersehe und es in manchen Jahren gar nicht schaffe, muss ich jedes Jahr Lilien nachpflanzen.

Wenn man nicht rechtzeitig die Lilienkäfer entfernt hat, hat man hinterher die doch sehr eckeligen Lilinekäferlarven, die die Blätter von der äußeren Spitze bis zum Stiel komplett vertilgen.

Glücklicherweise kann man jedes Jahr recht günstig in den Discountern sehr preiswert große Mengen von Lilien kaufen. Zum Beispiel es bei Aldi gibt es jedes Jahr für nur 1,00 € 5 Lilien pro Tüte. Die Lilien von den Discountern sind von ihrer Qualität her sehr gut. Man sollte sie jedoch gleich pflanzen und wenn es das Angebot gibt, sollte man auch gleich an diesem Tag im Laden sein. Sonst ist oft alles weg.

Es gibt auch einige Leute, die Lilien immer im Topf pflanzen, weil sie dann die Lilien besser unter Kontrolle haben. Nach meinen Erfahrungen blühen dann die Lilien im ersten Jahr noch sehr gut, im zweiten Jahr sind aber fast alle Lilien abgestorben. Außerdem hat man dann schon wieder mehr Töpfe im Sommer zu gießen, was bei mir sowieso schon in viel Arbeit ausartet. Ich bin deshalb wieder dazu übergegangen, die Lilien doch direkt an Ort und Stelle zu pflanzen. Inzwischen verteile ich die Lilien an vielen verschiedene Orten in den Staudenrabatten, so das die Lilienkäfer nicht alle Pflanzen finden und auch nicht gleich stark befallen.

Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.--> Sofern Sie einen eigenen Beitrag haben, senden Sie diesen bitte einfach an:
info@garten-anders.de

Der Gartenshop von Garten-anders

Blumentöpfe kaufen

Blumenversand + Gutscheine

Kommentare:

  1. Mit den gefräßigen Lilienhähnchen sprichst du ein brandaktuelles Thema an. Meine Lilien habe ich bis auf eine Pflanze aufgegeben. Obwohl ich mehrmals am Tag Käfermus fabriziert habe, waren die Käfer schneller. An den zerfressenen Lilien verliert man die Freude.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  2. Gegen die Käfer hilft das lizetan combigeanulat von Bayer super. Einmal anwenden und das ganze Jahr ist ruhe. Rundum streuen, einarbeiten giessen.
    Und das restliche Jahr sich an den Lilien freuen!

    AntwortenLöschen