Startseite

2010/07/07

Wer ist schon mal durch eine Bergwiese gelaufen?

Ich war Ende Juni im Harz, weil ein Freund von mir unbedingt im Harz das Wasserregal besichtigen wollte. Ich habe noch versucht den Wunsch umzudenken und diverse andere Vorschläge gemacht, was man denn im Harz so tun könnte. Es musste aber das Wasserregal sein und nichts anderes.
Nun gut, einen Anruf bei den Harzer Wasserwerken in Clausthal Zellerfeld öffnete uns sogar deren Museum an einem Montag, obwohl es sonst nur am Samstag und Mittwoch geöffnet hat. Das fand ich total nett und möchte es deshalb hier besonders lobend erwähnen.


Wer es nicht weiß (und das werden die meisten sein), das Wasserregal ist eine Be- und Entwässerung von verschiedenen Bergwerken, Stollen, Seen und Teichen sowie oberirdischen und jede Menge unterirdischen Gräben. Und das Ganze ist im Gebirge zu besichtigen. Die Anlage ist so bedeutend, dass es sogar als UNESCO Weltkulturerbe angemeldet ist. Man rechnet für Ende 2010 mit einer Entscheidung der Anerkennung.

Das Wasserregal ist also besuchenswert. Als schöne Zugabe durfte ich aber die Harzer Bergwiesen bewundern. Rund um die kleinen Harzerstauseen im Bereich von Clausthal Zellerfeld befinden sich wunderschöne Bergwiesen.




Clausthal Zellerfeld ist so 600-800 m hoch und Ende Juni hat man dort noch Frühling. Die Wiesen blühen in einer solchen Höhe so, wie bei den im Flachland wohnenden, im Mai. Ich finde, für solch eine Pracht lohnt es sich sogar ein wenig weiter zu fahren. Wer vielleicht in der Nähe der Alpen wohnt, kann sich entsprechend der Höhenlage den Frühling auch noch Ende Juli in 2500 m Höhe ansehen. Die Auswahl der Pflanzenarten variiert natürlich. Allein die Düfte sind berauschend, dazu noch die Umgebung.

Es ist auf jeden Fall herrlich, durch so eine bunte Bergwiese zu laufen (natürlich auf den Trampelpfaden). Das gab es bei mir als Zugabe zu dem Wasserregal - das auch allein eine Reise wert gewesen wäre.

Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.--> Sofern Sie einen eigenen Beitrag haben, senden Sie diesen bitte einfach an:
info@garten-anders.de








Keine Kommentare:

Kommentar posten