Startseite

2010/08/12

Amphoren als Dekorationselement für den Garten

Amphoren gab es schon bei den alten Griechen und bei den Römern. Es handelt sich dabei im Prinzip um eine Vase, die meisten zwei Henkel hat. Das Material ist meistens gebrannter Ton, aber es gibt auch Amphoren aus Bronze Silber oder sogar aus Gold. Die ursprünglichen Funktionen einer Amphore sind die Nutzung als Speichergefäß oder als Transportgefäß.

Heutzutage kaum noch eine weitere Funktion hinzu: Dekoration. Die Dekorationseigenschaft innerhalb des Hauses gibt es schon lange. Die Nutzung von Amphoren als Dekorationselemente im Garten ist dagegen neueren Ursprungs.

Auf den Folgenden Fotos sieht man vier unterschiedliche Amphoren:

Mir gefällt die erste Amphore am besten. Sie besteht aus unglasiertem Ton. Da sie nicht mit ausreichend hoher Temperatur gebrannt worden ist, löst sich die Amphore unter unseren klimatischen Bedingungen allmählich auf. Das ist zwar schade, schafft aber seine eigenen Reize.



Wenn man Amphoren oder auch Tongefäße im allgemeinen das ganze Jahr über im Garten belässt, muss man darauf achten, dass sich kein Wasser in den Tongefäßen ansammelt. Wasser würde beim gefrieren die Gefäße sprengen. Aus diesem Grund ist es auch ganz sinnvoll, wenn die Amphoren im Garten in liegender Position befinden (wie es auch auf den Fotos zu sehen ist). Sofern man die Amphoren hochkant hinstellt, weil man es z.B. schöner findet, sammelt sich immer Wasser darin.

Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.--> Sofern Sie einen eigenen Beitrag haben, senden Sie diesen bitte einfach an:
info@garten-anders.de









Keine Kommentare:

Kommentar posten