Startseite

2010/08/20

Ein Holzzaun einmal anders / Holzzäune im Selbstbau auch für mäßig begabte

Holzzäune kann man in beliebigen Variationen kaufen. Dabei gibt es auch jede Menge Zäune, die wirklich schön sind. Auf der Suche nach neuen Ideen möchte ich eine ganz andere Art von Holzzaun vorstellen:
Dieser Holzzaun befindet sich dort, wo man ihn auch vermuten würde: In einem Wald. Er ist ganz einfach aus wenige Jahre alten Fichtenstämmen zusammengezimmert. Vielleicht haben Sie ja noch eine Reihe von Fichten im Garten, so wie es vor vielen Jahren als Abgrenzung zum Nachbarn einmal üblilch war. Diese kann man sehr gut verwenden.

Die Konstruktionsweise ist ganz einfach, man sieht es schon so auf den großen Fotos und genauer bei den Detailfotos weiter unten.



Hier dient der Holzzaun Geländer (und das ist die Hauptfunktion) für einen Fußfühlpfad. Die Leute müssen hier mit geschlossenen Augen barfuß auf unterschiedlichen Grund eine kleine Strecke durch den Wald laufen. Unter ihren Füßen befinden sich unterschiedliche Materialen, die erraten werden müssen.


Meine Idee ist es:" Warum soll man eine derartige Konstruktion nicht auch im Garten benutzen.´´ Sie ist vom Prinzip her auch als Begrenzung zum Nachbargrundstück geeignet. Diese Grundkonstruktion kann durch vielfältigste Querlatten und senkrechte Latten variiert werden.

Wahrscheinlich für die meisten Leute undenkbar, aber vielleicht gibt es ein paar wenige, die mit ihrer Fantasie daraus etwas entwickeln können?
Ich selbst habe schon vor einigen Jahren einen Holzzaun aus solchen dünnen Baumstämmen gebaut. Es gab allerdings einige kontroverse Diskussionen in der Nachbarschaft. Die einen fanden den Zaun unmöglich und hatten keinerlei Verständnis. Die anderen empfanden den Holzzaun als außerordentlich schön. Ich muss ihn unbedingt in diesem Blog vorstellen. Vielleicht schaffe ich es gleich ja noch, ein paar Fotos zu machen. Gleich ist immer besser als später (geht auf jeden Fall für mich).

Selbstverständlich darf man nicht vergessen, dass diese Art von Holzzaun nicht ewig hält. Es empfiehlt sich die in die Erde eingegrabenen Teile des Zauns zu imprägnieren. Wenn man will kann man auch verzinkte Pfostenträger benutzen. Wem das zu aufwändig ist, der akzeptiert einfach, dass solche Holzzäune eben nicht ewig halten. Bei meinem Zaun warte ich auch darauf, dass er bald umfällt. Ich wollte ihn dann aber schön abstützen, so dass er noch seltdamer aussehen dürfte. Aber er hat sich erstaunlich lange gut gehalten.

Ich bitte zu entschuldigen, dass ein paar Fotos nicht ganz scharf sind. Aber es geht ja um die Wirkung und die Konstruktion.

Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.--> Sofern Sie einen eigenen Beitrag haben, senden Sie diesen bitte einfach an:

info@garten-anders.de
Der Gartenshop von Garten-anders
Blumentöpfe kaufen
Blumenversand + Gutscheine

Keine Kommentare:

Kommentar posten