Startseite

2011/04/18

Osterbäume und Ostersträucher: Irgendwie kitschig und doch schön!


Osterbaum mit vielen Plastikeiern und einer blauen Tonkugel, die schon fast wie ein Osterei wirkt.

Ostereier an Zweige zu hängen ist eine alte Tradition. Solange ich denken kann,  hatten wir im Haus zu Ostern eine Vase mit blühenden Zweigen und ein paar selbst bemalten Ostereier darann. Schon als Kind habe ich selbst, mit Begeisterung und bis ich nicht mehr konnte, Ostereier angemalt.Zunächst haben wir noch versucht die fragilen Eier in das nächste Jahr zu retten, aber meistens haben sie es nicht überlebt oder sie wurden im nächsten Jahr nicht wiedergefunden. Inzwischen gibt es Ostereier aus Holz, aus Plastik, aus Porzellan und aus was weiß ich nicht alles für Materialien u die Wohnung zu schmücken. 

Osterrtrauch, ebenfalls mit pflegeleichten Plastikeinern
Die Tradition beziehungsweise das Brauchtum Osterbäume und Ostersträucher im Freien zu schmücken ist meines Wissens jedoch noch nicht so alt. Erst in den letzten Jahren haben viele Leute eine Freude daran entdeckt. Ich selbst finde Ostersträucher wirklich schön, muss allerdings anmerken dass sie doch schon auf irgend eine Weise kitschig sind. Diese bunten Plastikeier, sie sind es ja, die meistens an den Sträuchern hängen, sind doch ganz schön grell. Aber vielleicht macht das ja auch ihren Reiz aus?


Osterbrauchtum: Hier einfarbige Plastikeier
 Während es in den letzten Jahren nur einfarbige Ostereier gab, nimmt die Vielfalt der Ostereier wirklich zu. Inzwischen gibt es nicht nur die Standardfarben Rot Grün Blau Gelb und Weiß, sondern auch alle anderen Farben des Farbenspektrums. Wer es Violett möchte, bitte schön,  er kann selbstverständlich einen violetten Baum in seinen Garten stellen. Und nicht nur die Farbe ist jetzt variationsreicher. Auch bei der Art der Bemalung gibt es inzwischen Punkte, Sterne, waagerechte und senkrechte Streifen und verwaschene ineinandergelaufene Farben, usw. Immer mehr ist möglich. Auch bei der Größe wird es variabel. Waren es ursprünglich nur Eier in Originalgröße -so groß wie eben ein Hühnerei ist - so findet man auf den Osterbäumen jetzt auch Minieier und übergroße Ostereier.

Bei dem was ich so beobachtet habe, handelt es sich fast ausschließlich um Plastikeier. Andere Materialien sind noch nicht "in " . Ostereier basteln hat eben den Nachteil, dass die Ostereier meistens nicht wetterbeständig sind. Es hilft aber, wenn man die gebastelten Eier mit einem wetterfesten Klarlack überzeiht. Einen Vorteil hat Plastik einfach: Plastikeier sind wetterbeständig und können alle möglichen Farben annehmen und Plastik ist und zerbrechlich. Das Einlagern bis zum nächsten Jahr ist wirklich kein Problem. Ich bin mal neugierig, was sich die Designer noch alles einfallen lassen, um den Nachbarn mit besonders schönen, besonders großen oder besonders teueren Ostereier übertreffen zu wollen. Damit können manche Leute eben auch Geld verdienen. Man denke nur an Weihnachten, was da nicht alles inzwischen so möglich ist. Ostern ist doch noch ein großes Experimentierfeld.

Ostereier zu Ostern müssen einfach sein, zumindest wenn man Kinder in jüngeren Jahren hat.

Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank. -Sofern Sie einen eigenen Beitrag haben, senden Sie diesen bitte einfach an: info@garten-anders.de
Der Gartenshop von Garten-anders Blumentöpfe kaufen Blumenversand + Gutscheine

Keine Kommentare:

Kommentar posten