Startseite

2016/01/31

Neuer gemauerter Torbogen im mittelalterlichen Stil

Das Ziel war die Erstellung eines mittelalterlich wirkenden Torbogens als Durchgang von einem Innenhof in den Außengartenbereich. Ursprünglich war es eine durchgehende Mauer zwischen zwei Grundstücken. Es mag wundern, aber dieser Durchgang ist erst wenige Jahre alt.

Gartentorbogen in Sommeransicht mit Palme, Clematis und Kiwi. Die Kiwi ist in einem Winter mal zurückgefohren. die alten Äste sind jedoch stehen gelassen worden. Das verstärkt den Eindruck eines hohen Alters.

Der Hof ist mit Naturstein gepflastert. Der Rundbogen ist Kontur gebend mit Dichtschlämme grau ca. 25 cm breit angestrichen worden. Dadurch wirkt er massiv und aus altem Material. Die Wand ist weiß gehalten.

Wichtig. Der Rundbogen selbst ist nicht normal verputzt, sondern in reiner Handarbeit allein mit den Fingern verputzt und bewusst ungleichmäßig in einem lang andauernden Arbeitsprozess verstrichen worden. Es war ziemlich anstrengend die ungleichmäßige Wirkung zu erzielen.



Winteransicht


Blick durch den Torbogen in den Innenhof. Der Weg wurde  bewusst gekrümmt angelegt, um eine alte ursprüngliche Wegführung vorzutäuschen. Der Rasen in diesem engen Bereich ist zwar wegen der Enge schwieriger zu pflegen, aber aus optischen Gründen  (nicht zu viel Stein und Beton) unbedingt erforderlich.

Bis auf die Muschelkalksteine im oberen Bereich sind nur Zement, Sand und normale Mauersteine verwendet worden.


Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.com würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.

Kommentare:

  1. Das sieht sehr schön aus! Der Rundbogen und die gewundenen Wege. Und Naturstein ist Naturstein. Da gibt es nichts Schöneres.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  2. Wow. Ich finde den Rundbogen total schön. Zu Naturstein kann man nichts anderes sagen als traumhaft schön.

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee und toll gebaut.
    Vielen Dank für den Beitrag.
    MfG

    AntwortenLöschen