Startseite

2010/02/22

Schneeglöckchen: Umpflanzen und ideale Standorte

Schneeglöckchen sind wirklich sehr unempfindlich. Kälte macht ihn auf jeden Fall gar nichts aus. Das zeigen auch die ersten beiden Fotos. Dort wo sie nur etwas Licht bekommen und die Temperatur leicht über dem Gefrierpunkt steigt, fangen sie auch schon an zu blühen. (Tipps zum Umpflanzen und zu bevorzugtne Standorten befinden sich weiter unten)



Selbst eine geschlossene Eisdecke und über mehrere Tage stehendes Wasser, wie es auf dem zweiten Foto zu sehen ist, stört sie nicht. Es ist jedes Jahr faszinierend, wie Schneeglöckchen sich doch an die harten Bedingungen anpassen können.

Ideale Standorte:
Schon seit vielen Jahren bin ich ein Fan von Schneeglöckchen. Ich experimentiere mit Standorten und Vermehrungsmöglichkeiten.

Ich will jetzt hier nicht Ausführliches über alle möglichen Standorte schreiben, mir geht es vor allem um die Spezialstandorte für Schneeglöckchen. Man kann Schneeglöckchen an allen möglichen Ecken pflanzen, die zwei Bedingungen erfüllen müssen: Sie dürfen nicht unter immergrünen Gehölzen gepflanzt werden und die Standorte dürften möglichst nicht von den Menschen begangen werden. Man kann sie also auch in eine Rasen pflanzen, aber dann nur dort, wo sich keine natürlichen Wege befinden. Jeder wird seinen Rasen in einer bestimmten Weise begehen. Denken Sie einmal darüber nach. Es sind sozusagen Laufstraßen, die man aber nicht sieht. Dann gibt es da bestimmte Bereiche, die man eigentlich nie oder fast nie betritt. Das ist zum Beispiel ein Gehölzrändern, an den Rändern von Gartenhäusern, an den Rändern von Gebüschen und von Hecken, in dichtem Abstand von Bäumen, direkt am Ständer von Wäschespinnen, von Spielgeräten, etc. Das sind die idealen Standort Schneeglöckchen.

Die letzten beiden Fotos zeigen einen dieser idealen Standorte: Am Rand von einem Gartenhaus. Diese Stelle wird nie betreten. Es wächst hier nur Unkraut und zu langes Gras und, seit drei Jahren nun, Schneeglöckchen, die sie schon prächtig in Horsten vermehrt haben.

Nun könnte man fragen, was wächst schneller, das Unkraut oder die Schneeglöckchen? Wenn die Schneeglöckchen sich erst einmal eingelebt haben, das heißt wenn sie ein zwei Jahre an der Stelle wachsen, sind die Schneeglöckchen diejenigen, die über das Unkraut siegen. Voraussetzung ist, besonders in den ersten zwei Jahren, dass man im Herbst Gras und Unkraut entfernt. Nach den ersten zwei Jahren sind die Schneedecke zu üppig, das Gras und sonstiges Unkraut hat keine Chance mehr hat.

Vermehrung:
Ein einzigartig guter Zeitpunkt um Schneeglöckchen zu vermehren ist jetzt. Mit jetzt meine ich Februar und März. Allen Leuten, denen ich das erzähle, begegnen mir mit ungläubigen Blicken. Aber ich habe es selber seit vielen Jahren so praktiziert. Wenn die Pflanzen noch ganz klein sind kann man ältere Horste ganz einfach beliebig oft teilen. Das Umplanzen machte ihnen im Februar und März überhaupt nichts aus. Der Boden muss natürlich aufgetaut sein. Ein Vorteil ist auch, dass man die Pflanzen im Garten findet, was im Herbst nicht immer gelingt. Wenn man im Herbst umplanzen will, hat man da schon oft ganz große Probleme. Je nachdem wie geduldig man ist, kann man ältere Horste vollständig auseinandernehmen und die einzelnen Zwiebeln am besten im Abstand von 2-3 cm an die gleiche Stelle und an neue Standorte verpflanzen. Das funktioniert prima, ist aber sehr anstrengend und meistens mit kalten Fingern verbunden.


Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.
--> Wenn Sie einen eigenen Beitrag haben senden Sie diesen bitte einfach an: info@garten-anders.de


Der Gartenshop von Garten-anders
Blumentöpfe kaufen
Blumenversand + Gutscheine

Kommentare:

  1. Interessanter Beitrag. Vor allem der Abschnitt über die Vermehrung der Schneeglöckchen im Frühjahr ist einleuchtend und wird von mir ausprobiert werden. Zur Zeit befinden sich unsere Schneeglöckchen noch unter einer dicken Schnee- und Eisdecke und der Boden ist hartgefroren, aber irgend wann werde ich sie wiederfinden.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  2. Die Schneeglöckchen sind wirklich enorm anpassungsfähig. Jetzt blühen sie schon vollständig und die Stängel sind lang genug für die Vase. Auch mit Blüten kann man sie wie beschrieben wunderbar ausgraben und umpflanzen. Bisher war nur noch keine Möglichkeit. Der Boden ist nach dem letzten Kälteeinbuch wieder tief gefroren.

    Das einzige Problem was ich habe ist, dass ich es zeitlich immer kaum schaffe. Macht man das eine bleibt das andere liegen. Man muss eben Prioritäten setzen.
    Grüsse
    Wolf

    AntwortenLöschen