Startseite

2009/06/05

Buchsbaumkugeln: Buchsbaumschnitt der einfachen Art mit besonderer Wirkung

Buchsbaum lässt sich in vielfältigster Art schneiden. Wenn man aber vor der Pflanze mit der Heckenschere steht, ist die Sache mit dem Buchsbaumschnitt gar nicht mehr so einfach. Die einfachsten Formen von Buchsbaumschnitt sind Kugeln, Säulen, Rechtecke, also einfache geometrische Figuren. Kompliziertere Formen gehen schon in Richtung Kunst. Es empfiehlt sich, dann ein Gestell aus Draht anzufertigen, an der man den Buchsbaum anbindet und jeweils die überflüssigen Zweige abschneidet.

In den Fotos dargestellt sind ein paar Beispiele für Kugelschnitte. So ein Kugelschnitt lässt sich einfach nach Augenmaß bewerkstelligen. Da Buchsbaum sich so schön verzweigt und nach dem Schneiden auch kräftig wieder ausschlägt, selbst wenn man ins alte Holz geschnitten hat, kann man sich mit einfachen Formen erst einmal versuchen.
Die dargestellten Buchsbäume sind schon einige Jahrzehnte alt. Buchsbaum wächst normalerweise ziemlich langsam. Es gibt aber auch Unterarten der überall käuflichen Buchsbäume, die schnellwüchsig sind. Man hat dann also viel schneller die gewünschte Größe bei dem Kugelbuchsbaum. In Baumärkten ist man mit der Frage nach einer schnellwüchsigen Buchsbaumart schnell überfordert und man kennt sich in der Regel damit nicht aus. Meistens werden sie auch nicht verkauft. Ich hatte mal das Glück, das Gegenteil, eine langsam wüchsige Art (Blauer Heinrich) und eine schnellwüchsige Art (Sie hatte den Namen Buchsbaum Rakete) bei Max Bahr im Baumarkt günstig zu finden . Normalerweise muss man sich aber an eine Gärtnerei wenden oder man sucht sich gleich im Internet eine Buchsbaumgärtnerei, die Arten mit den gewünschten Eigenschaften liefern können.


Schnellwüchsiger Buchsbaum hat natürlich Vorteil, dass man schneller die gewünschte Form hat. Aber leider heißt es dann auch viel häufiger, dass der Buchsbaum geschnitten werden muss. Man wundert sich, wie schnell die schöne beabsichtigte Buchsbaumform dann nicht mehr zu erkennen ist. Man muss also genau abwägen, wie schnell es mit dem Buchsbaum gehen soll und wie viel Zeit man hat.

Einfacher ist es natürlich, gleich eine bestimmte Form fertig im Baumarkt oder in der Online-Gärtnerei zu kaufen. Dann ist es natürlich nicht so originell. Auf jeden Fall kann man Buchsbaum das ganze Jahr pflanzen. Nur das Angießen darf man nicht vergessen, sowie im Sommer immer wieder zu wässern, wenn man während der Vegetationsperiode Buchsbaumpflanzen gesetzt hat.




Buchsbäume haben eine wichtige Funktion sowohl im Sommer als auch insbesondere im Winter. Buchsbaum ist immergrün. Der Kugelbuchsbaum wirkt deshalb ausgezeichnet im Winter, wenn die ansonsten blühenden Stauden eingezogen sind und man nichts mehr davon sieht. Auf dem 3. Foto sieht man den Buchsbaum mit mit großen Stauden (Pfingstrose) und mit Rosen. Er fällt so im Sommer kaum noch auf und verliert seine Dominanz. Trotzdem verträgt er auch die teilweise Abdeckung durch Stauden im Sommer und entfaltet im Winter trotzdem seine Pracht. Wenn man Buchsbaumkugeln dann noch an exponierte Stellen pflanzt oder sie auch zur Markierung von Durchgängen, Toren, Türen, Terrassen oder Einfahrten einsetzt, wirken sie noch einmal mehr.





--> Ein Link zu der Seite http://www.garten-anders.de würde sehr helfen, das Tagebuch bekannter zu machen. Wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, im voraus vielen Dank.
--> Wenn Sie einen eigenen Beitrag haben senden Sie diesen bitte einfach an: info@garten-anders.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten